KC Rebell Steckbrief

KC Rebell Steckbrief
KC Rebell Steckbrief – Der Rapper KC Rebell ist ein deutscher Rapper mit kurdischen Wurzeln.

 

KC Rebell Steckbrief – Fakten im Überblick

geboren am: 26. Janiar 1988
geboren in: Pazarcik, Türkei
bürgerlicher Name: Hüseyin Kökseçen
Beruf: Rapper

 

KC Rebell Steckbrief – Die Alben

2011: Derdo Derdo
2012: Rebellismus
2013: Banger rebellieren
2014: Rebellution
2015: Fata Morgana
2016: Abstand
2017: Maximum


KC Rebell Steckbrief – Auszeichnungen

2015: für Fata Morgana Bestes Video National
2016: für Abstand #1 Award

 

KC Rebell Steckbrief – Berufliche Erfolge
2006: Gründung des Duos SAW (Schwarz auf Weiß) zusammen mit PA Sports
2007: Deutschlandtour von SAW mit Snaga & Pillath
2009: Veröffentlichung des Albums Kinder des Zorns und Grausam
2011: Veröffentlichung des Solo-Debütalbums Derdo Derdo (Probleme, Probleme)
2013: KC Rebell unterschreibt bei Banger Musik, das Album Banger rebellieren wird veröffentlicht
2014: Das Album Rebellution wird veröffentlicht und erreicht Platz eins der deutschen Albumcharts
2015: KC Rebell tourt mit Farid Bang, das Album Farta Morgana wird veröffentlicht.
2017: Das Album Kollaboalum Maximum mit Summer Cem wird veröffentlicht und erreicht Platz eins der deutschen Charts.


KC Rebell Steckbrief – Interessantes
– 2016 kam es zu einem Streit zwischen KC Rebell und dem Rapper Xatar
– Xatar unterstellte KC Rebell dass dieser in seinem Label Alles oder Nix Records einsteigen wollte
– KC Rebell stritt dies aber ab. Daraufhin begann eine verbale Auseinandersetzung zwischen den beiden.
– im August 2016 wurde ein Freund von KC Rebell in Köln angegriffen
– Zeugen behaupteten Xatar gesehen zu haben
– kurze Zeit später veröffentlichte KC Rebell den Disstrack Dizz da der sich an Xatar richtete
– der Track handelt von den Ereignissen die zwischen den beiden Rappern waren
– außerdem beleidigte KC Rebell Xatar
– es wird bekannt, dass Haftbefehl gegen Xatar erlassen wurde
– ihm wurde vorgeworfen, an einem versuchten Totschlag beteiligt gewesen zu sein, bzw. der Verdacht des versuchten Totschlages / gefährliche Körperverletzung
– Xatar stellte sich der Polizei, nachdem sich bereits zwei der drei Gesuchten am Vortag stellten
– das Ergebnis der Ermittlungen ergab, dass Xatar nicht direkt an der Tat beteiligt gewesen sein soll
– im Februar 2017 verkündete Xatar auf Facebook, dass er auf den Disstrack nicht antworten werde
– er wünsche sich eine friedliche Lösung der Streitereien und entschuldigten sich bei KC Rebell
– einen Tag später gab dazu KC Rebell sein Statement ab und nahm den Track Dizz da von der Internetplattform YouTube

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*