Lautsprecher für den PC – Tipps für den Kauf

Viele Computerbegeisterte stehen, wenn es um den Kauf von geeigneten PC-Lautsprechern geht, vor dem Problem, dass sie sich nicht für ein bestimmtes Modell entscheiden können. Hier möchten wir Ihnen weiterhelfen. Mit unseren Kauftipps zum Thema „PC-Lautsprecher“ haben Sie die Möglichkeit eine bessere Auswahl zu treffen. Auf diese Weise finden auch Sie die besten Lautsprecher, sodass ein optimales Klangerlebnis geliefert werden kann. Lesen Sie unseren kleine Ratgeber, damit der Kauf der nächsten PC-Lautsprecher zum Erfolg wird!

Tipp 1: Teurer ist nicht immer gleich auch besser – Achten Sie auf den Preis!

Ein PC-Lautsprecher, der teuer ist, muss nicht immer gleich das beste Modell sein. Natürlich sollten Sie auch darauf achten nicht das nächstbeste billige Modell zu kaufen trotzdem ist teuer nicht immer gleich auch besser. Die Branche der Lautsprecher entwickelt sich rasant weiter. Aus diesem Grund lohnt es sich nicht immer ein überteuertes Modell zu kaufen. Man fährt besser, wenn man sich in regelmäßigen Abständen einen neuen PC-Lautsprecher kauft. Von einem Lautsprecher, der nur 15 Euro kostet braucht man keine Spitzenleistungen zu erwarten. Bei vielen Modellen bezahlt man auch für die Marke mit. Hier heißt es gut abzuwägen, was einem persönlich wichtig ist.

Wer aktuelle Empfehlungen im Bereich der besten PC Boxen sucht, der kann mal in den PC Lautsprecher Vergleich von only4gamers.de reinschauen

Tipp 2: Es kommt auf die Funktionalität und Kompatibilität der Lautsprecher an!

Vor dem Kauf muss unbedingt die Kompatibilität mit anderen Geräten überprüft werden. Nur so können Sie auf Nummer sichergehen, dass Sie mit dem Modell alle gewünschten Funktionen ausführen können. Auf diese Weise ist gewährleistet, dass man z. B. auch Musik vom Smartphone, Tablet oder sogar Fernseher auf den gekauften Lautsprechern abspielen kann. Darum sollten Sie vor dem Kauf alle Ein- und Ausgänge am Lautsprecher prüfen.

Tipp 3: Es kommt nicht immer auf die Anzahl der Lautsprecherboxen an

Eine größere Anzahl an Lautsprecher-Boxen bedeutet nicht, dass ein besserer Sound zustandekommt. Wichtiger sind die optimale Anordnung der einzelnen Boxen und die Qualität der einzelnen Modelle. Deshalb sollten Sie immer den Raum im Kopf haben!

(weitere Tipps zum Thema Klangtuning gibt es auch auf www.fidelity-magazin.de)

Tipp 4: Das Lautsprechergehäuse beeinflusst direkt die Qualität des Klangs

Achten Sie beim Kauf auch auf die Qualität und Beschaffenheit der Lautsprechergehäuse! Sie beeinflussen die Klangqualität und sind verantwortlich für einen optimalen Sound. Je größer das Gehäuse der Lautsprecher ist, desto mehr Resonanz können die tieferen Frequenzen bekommen. Dadurch wird ein wesentlich klarerer und reichhaltigerer Bassklang erzeugt. Das Material Holz liefert die besten Klangergebnisse.

Tipp 5: Den Ego-Shooter lieber mit einem Kopfhörer oder Headset spielen

Wer einen Ego-Shooter mit einem günstigen Lautsprecher spielt, wird soundtechnisch schnell an seine Grenzen stoßen. So kann man z. B. die Schritte der Gegner nicht genau orten. So macht das Spielen keinen Spaß. Daher sollten Sie lieber einen passenden Kopfhörer oder ein geeignetes Headset verwenden.

Tipp 6: Testen, testen, testen…

Wenn Sie Zweifel an einem bestimmten PC-Lautsprecher haben sollten, sollten Sie diesen auf jeden Fall vor dem Kauf einmal testen. Das Testen funktioniert am besten in einem Hi-Fi-Fachgeschäft. Hier sind die Verkäufer in der Regel aufgeschlossen und führen die Tests gerne durch. Dabei sollten auf einen vollen und reichen Klang achten. Auf diese Weise erleben Sie später keine bösen Überraschungen.

Tipp 7: Verschiedene Preise – Unterschiedliche Modelle

Lautsprecher können von 10 bis zu mehrere 100 Euro kosten. Auch vom Äußeren her gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen. Manche PC-Lautsprecher können den Klang von größeren Hi-Fi-Anlagen sogar in den Schatten stellen.

Tipp 8: Die magnetische Abschirmung

In einem Lautsprecher arbeiten unterschiedlich starke Magneten. Diese können einen negativen Einfluss auf das Bild des Monitors haben. Dabei sind Flachbildschirme in der Regel etwas unempfindlicher. Auf diese Weise ist es möglich, dass es zu Farbverfälschungen und Unschärfe kommt. Somit sind die Modelle von PC-Lautsprechern speziell angeschirmt. So können die magnetischen Strahlen die Boxen nicht verlassen. Bestimmte sogenannte Aktivlautsprecher sind nicht dagegen in der Regel nicht abgeschirmt. Deshalb sollten diese nicht in der Nähe von Röhrenmonitoren verwendet werden.

Tipp 9: Der richtige Anschluss

In vielen Fällen wird der PC-Lautsprecher mit einem Klinkenstecker an die Soundkarte angeschlossen. So kann er universell eingesetzt werden. Einige Modelle kann man auch per USB mit dem Computer verbinden. Eine Verbesserung des Klangs ist durch den USB-Anschluss nicht zu erwarten.

Tipp 10: Kabellose Lautsprecher

Lautsprecher für den PC gibt es auch ohne lästige Kabel. Diese sind dann vor allem für den mobilen Einsatz z. B. im Garten oder im Schwimmbad geeignet. Sie können leicht transportiert und überall hin mitgenommen werden. Die Funktion der Kabel wird dabei vom Bluetoothfunk übernommen. Die Reichweite dieses Signals liegt meist bei etwa 10 Metern. Durch manche Systeme können auch längere Distanzen überbrückt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*