Vanessa Mai Steckbrief

Vanessa Mai Steckbrief

Vanessa Mai Steckbrief – Die deutsche Schlagersängerin Vanessa Mai ist auch als Mitglied der Band „Wolkenfrei“ bekannt. Sie war hier Frontfrau des Trios. Sie machte sich jüngst jedoch als Solokünstlerin einen Namen und zählt zu den erfolgreichsten Künstlern der Schlagerbranche. Zudem saß Vanessa Mai im Jahr 2016 in der Jury von DSDS (Deutschland sucht den Superstar).

Vanessa Mai Steckbrief – Fakten im Überblick

bürgerlicher Name: Vanessa Ferber
Geburtsname: Vanessa Mandekin
Künstlername: Vanessa Mai
geboren am: 02.05.1992
geboren in: Aspach (Baden Württemberg)
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: Stier
Geschwister: leider nichts bekannt
Eltern: Vater: ein kroatischer Musiker,
darüber hinaus ist leider nichts bekannt
Familienstand: verheiratet mit Andreas Ferber
(Stiefsohn von Andrea Berg sowie der Mangager von Vanessa Mai)
erlernter Beruf: Mediengestalterin
Größe: 1,60 m
Haarfarbe: brünett


Vanessa Mai Steckbrief – Die Studioalben

mit der Band „Wolkenfrei“:
– 2014 „Endlos verliebt“

Soloalben:
– 2015 „Wachgeküsst“
– 2016 „Für Dich“
– 2017 „Regenbogen“

Vanessa Mai Steckbrief – Die Chartplatzierungen der Alben

– „Endlos Verliebt“ – DE Platz 18, AT Platz 32, CH Platz 78
– „Wachgeküsst“ – DE Platz 7, AT Platz 6, CH Platz 25
– „Für Dich“ – DE Platz 4, AT Platz 4, CH Platz 6
– „Regenbogen“ – DE Platz 1, AT Platz 2, CH Platz 2 (Stand 08/17)

Vanessa Mai Steckbrief – Auszeichnungen

– 2016: ECHO Pop in der Kategorie „Schlager“ für das Album „Wachgeküsst“ (Wolkenfrei)
– 2017: Die Eins der Besten in der Kategorie „Shooting-Star des Jahres“

– Gold für das Album „Wachgeküsste“ in DE und AT
– Gold für das Album „Für Dich“ in AT
– Platin für das Album „Für Dich“ in DE


Vanessa Mai Steckbrief – Wissenswertes & Sonstiges

Projekte:
– 2015 Projekt „Mein Herz schlägt Schlager“ (Werbekampagne für Schlagermusik)
– 2017 Teilnahme an der Tanzshow „Let´s Dance“

– als Kind stand Vanessa Mai bereits mit ihrem Vater auf der Bühne
– Vanessa Mai spielte damals auf der Bühne Tamburin
– sie sang als Zehnjährige Hits wie „Schuld war nur der Bossa Nova“ oder „Er gehört zu mir“
– Vanessa Mai war die Nachfolgerin von Heike Wanner (Frontfrau von „Wolkenfrei“)
– der erste Song beziehungsweise die erste Single war „Jeans, T-Shirt und Freiheit“ (mit „Wolkenfrei“)
– der Künstlername „Mai“ wurde wegen ihres Geburtsmonat Mai gewählt
– 2017 landete sie in der Tanzshow „Let´s Dance“ auf den zweiten Platz
– 2017 heiratete Vanessa Mai ihren Verlobten