Ludwig van Beethoven Steckbrief

Ludwig van Beethoven Steckbrief
Ludwig van Beethoven Steckbrief – Ludwig van Beethoven war ein deutscher Komponist der Wiener Klassik und weltweit bekannt. Er gehört zu den größten Musikern aller Zeiten, denn seine Kompositionen gelten als zeitlos. Das Intro seiner 5.Sinfonie ist selbst denen bekannt, die klassische Musik eigentlich nicht mögen. Über sein Leben gibt es jedoch nur wenig aussagekräftige Quellen, die zudem größere Lücken aufweisen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sein Lebenslauf zu völlig verschiedenen Ergebnissen und Interpretationen bezüglich des Lebens von Beethoven kommt.

Ludwig van Beethoven Steckbrief – Fakten im Überblick

Ludwig van Beethoven Steckbrief - Bild
Ludwig van Beethoven – Joseph Karl Stieler [Public domain], via Wikimedia Commons
Vorname: Ludwig
Name: van Beethoven
geboren am: 15. oder 16.12.1770, er wurde am 17.12.1770 getauft
gestorben am: 26.03.1827
Geburtsort: Bonn
Sterbeort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich
sein Vater: Johann (lebte von 1740 bis 1792)
seine Mutter: Maria Magdalena (starb 1787)
seine Geschwister: Caspar Anton Carl (lebte von 1774 bis 1815), Nikolaus Johann (wurde 1775 geboren), und Margaretha (lebte von 1786 bis 1787)
Herkunftsland seiner Familie: Belgien
Sternzeichen: Schütze
Körpergröße: er war mit einer Körpergröße von 1,62 Metern unterdurchschnittlich groß für die damalige Zeit
Beruf: Komponist


Ludwig van Beethoven Steckbrief – Berufliche Erfolge und die berühmtesten Kompositionen

• im Jahr 1791 erschuf er „Das Ritterballett“,
• im Jahr 1797 komponierte er das „österreichische Kriegslied“,
• im Jahr 1799 komponierte er die 1. Symphonie,
• im Jahr 1800 brachte er das Klavierkonzert „Die Geschöpfe des Prometheus“ hervor,
• im Jahr 1802 schuf er die 2. Symphonie,
• im Jahr 1803 brachte er das Oratorium „Der Ölberg“ hervor,
• im Jahr 1804 erschuf er „Eroica“ und die einzige Oper „Fidelio“,
• im Jahr 1807 komponierte er die 4. Symphonie,
• im Jahr 1808 komponierte er die 5. und 6. Symphonie und
• im Jahr 1812 die 7. und 8. Symphonie;
• im Jahr 1819 schuf er die „Hammerklaviersonate“,
• im Jahr 1822 erschuf er die Ouvertüre „Die Weihe des Hauses“ und
• im Jahr 1823 die 9.Symphonie.
Dabei stehen alle seine Frühwerke im Zeichen der Wiener Klassik und ihrer Traditionen. Die Symphonie steigerte er bis zur meisterhaften Vollendung.



Ludwig van Beethoven Steckbrief – Wissenswertes

• er war ein herausragender deutscher Künstler (nicht nur) seiner Zeit
• sowohl sein Vater als auch sein Großvater waren Musiker am Hofe des Kurfürsten von Köln.
• im Jahr 1774 zog die ganze Familie nach Köln.
• sein Vater gab ihm Unterrichtsstunden im Klavier- und Geigenspielen.
• als er sieben Jahre alt war entschied sein Vater, ihn von Christian Gottlob Neefe unterrichten zu lassen und so seinen Horizont zu erweitern.
• im Jahr 1787 begab er sich nach Wien und wurde der Schüler Mozarts, allerdings kehrte er aufgrund des Sterbens seiner Mutter wieder nach Hause zurück.
• im Jahr 1792 ging er mit Haydn nach Wien und wurde sein Student.
• er begann schnell mit der Veröffentlichung von Kompositionen, mit der Folge, dass der Adel erstes Interesse an ihm und seinen Werken zeigte.
• als im Mai 1809 Haydn starb wurde er zum angesehensten Komponisten in Wien.
• er leitete ein einem schweren Gehörleiden, bis er 1796 völlig taub wurde und seine Kompositionen weder hören noch dirigieren konnte.
• er war todkrank – als er 1827 starb sollen sich 20.000 Menschen vor seinem Haus von ihm verabschiedet haben